Das vorgeschichtliche Hügelgräberfeld bei Brickeln

Eine der größten Grabhügelgruppen der Bronzezeit (ca 1700 - 600 v.Chr.) und der vorrömischen Eisenzeit (ca 600 v. Chr. - Chr.Geb.) in Dithmarschen mit einst mehr als 60 Hügeln liegt südlich des Dorfes Brickeln an der Straße nach Buchholz. Mit der zunehmenden Urbarmachung des mit Kratt bewachsenen Ödlandes ab etwa 1900 wurden die meisten Hügel zerstört.

Im April 1933 erfolgte eine wissenschaftliche Untersuchung des Grabhügelfeldes durch Prof. Dr. Kersten. Dabei zeigte sich, dass die damals noch 51 Hügel bereits vor langer Zeit systematisch durchgraben und ihrer Inhalte beraubt wurden.

Um die letztendlich verbliebenen 10 Hügel vor weiterer Zerstörung zu bewahren, wurden sie restauriert und die Flächen aus der landwirtschaftlichen Nutzung genommem. Dieses geschah durch Ankauf der Flächen im Rahmen des anhängigen Flurbereinigungsverfahrens Brickeln durch das ALW Heide.

In einem kleinen Festakt am 4. November 1988 erfolgte vor Ort die offizielle Übergabe der denkmalgeschützten Flächen an den Verein für Dithmarscher Landeskunde.

Seit dem 28. Oktober 2004 weist ein neues Schild an der Straße Brickeln - Buchholz auf das Gräberfeld hin. Ein Besuch dieser reizvollen Geestlandschaft ist jederzeit lohnenswert.

Weitere Auskünfte erteilt Herr Jürgen Christiansen (Tel. 04832-2251).

 
« zurück

Histour-Wanderung am Nord-Ostsee-Kanal
Die nächste Histour-Wanderung am Sonnabend, 13. Juli, führt an der Ostseite des Nord-Ostsee-Kanals entlang. Dr. Volker Arnold vom Verein für Dithmarscher Landeskunde hat eine Route vorbereitet, die als Rundweg zum „Dreibrückenblick“ dient. Dabei ist festes Schuhwerk erforderlich, da der Rückweg teilweise auf halber Böschung vorgesehen ist. Treffpunkt um 14.30 Uhr ist der etwas versteckte Parkplatz Kanalstraße in Grünenthal halb unter der Brücke, also auf der Ostseite des Kanals. Im Anschluss an die Wanderung ist ein gemeinsames Kaffeetrinken vorgesehen. Die Veranstaltung ist kostenfrei, eine Anmeldung nicht erforderlich.


Verein für Dithmarscher Landeskunde sucht „Hofbücher“

hofbuch3

» weitere Infos


» weitere Termine


instagram